Wasser ist die wichtigste Flüssigkeit für unseren Körper um unseren Stoffwechsel zu regulieren. Wer schon einmal besonders trockener Haut oder geschwollene Hände hatte weiß, dass regelmäßige Flüssigkeitszufuhr das A und O ist für die wichtigsten Körperfunktionen und Organe. Kaffee und Limonade zählen übrigens nicht zu den gesunden Optionen, die wir unserem Körper zuführen sollen, da diese Zucker und Koffein enthalten.

Pro 25 kg Körpergewicht wird bei einem gesunden Menschen mit beiden Nieren empfohlen und oft vergessen wir mehr als ein oder zwei Gläser zu trinken, weil unsere Tage stressig sind. Deshalb ist es empfehlenswert, immer eine Flasche in der Tasche oder am Schreibtisch zu haben. Oft stellt regelmäßiges Wassertrinken eine Herausforderung dar und wir greifen nur dann zur Flasche, wenn wir durstig sind. Dies ist allerdings bereits ein Warnsignal unseres Körpers, das wir nicht genügend Flüssigkeit zu uns genommen haben.

Wasser und unsere Haut

Die Haut ist das größte Organ des Menschen und wer zu wenig trinkt merkt sofort, dass die Haut fahl und trocken wirkt. Mindestens zwei Liter am Tag steigern nicht nur das persönliche Wohlbefinden, auch die Haut beginnt zu strahlen. Fältchen können vorgebeugt werden und sogar der Orangenhaut kann entgegengewirkt werden.

Unsere Haut besteht zu 80% aus Wasser und dient als Speicher der gesamten im menschlichen Körper vorhandenen Flüssigkeit. Um äußeren Einflüssen zu trotzen und den Körper warm zu halten, ist sie überlebenswichtig und hat unsere Unterstützung mehr als verdient. Studien zeigen, dass bei regelmäßiger Wasserzufuhr von mindestens 1,5 l pro Tag, unsere Haut besser durchblutet und mit mehr Sauerstoff versorgt wird. Dies wiederum kurbelt den Stoffwechsel der Haut an und unterstützt so die Abwehrfunktionen. Zusätzlich strahlen wir und sehen frischer und rosiger aus.

Fehlt unserem Körper Wasser, so wird unser Blut dickflüssig, was eine verschlechterte Durchblutung hervorrufen kann und zusätzlich eine schlechte Sauerstoffversorgung unserer Organe. Unsere Haut und Schleimhäute trocknen aus und nicht nur unsere Immunabwehr sinkt, auch unser Gehirn wird nicht mehr ausreichend durchblutet. Folgen sind vorzeitiges altern der Haut, Konzentrationsmangel, häufige Erkältungen, Nierenschäden und gerade bei älteren Menschen ein erhöhtes Risiko für Schlaganfälle.

Wasser unterstützt den Körper außerdem, nicht zu übersäuern. Unser Körper nimmt täglich überschüssige Säuren über unsere Mahlzeiten auf, welche sich vor allem in unserer Haut bemerkbar machen können. Hautunreinheiten, Akne und Cellulite sind offensichtliche Anzeichen, dass der Körper sich nicht in einer gesunden Balance befindet. Meist stellt man fest, dass der Körper übersäuert ist und versucht diese Säuren zu neutralisieren.

Wir können den Körper dabei unterstützen, indem wir  unsere Flüssigkeitszufuhr erhöhen. Mindestens 250 ml Wasser helfen bereits, um die Haut wieder elastischer, frischer und straffer wirken zu lassen.

Wer sich schwer tut und Limonaden dem klaren Wasser vorzieht kann zum Beispiel mit Gurkenscheiben und frisch gepressten Zitronen oder Orangen den Geschmack anpassen. Aloe Vera Extrakt ist ebenfalls sehr beliebt und unterstützt gleichzeitig unser Immunsystem mit seinen entzündungshemmenden Fähigkeiten. Frischer Ingwer - in heißem Wasser aufgebrüht hat ähnliche Vorteile und hilft dem Körper, genau wie auch ungesüßte Kräutertees.

Kurzum, regelmäßiges versorgen unseres Körpers mit Wasser ist überlebenswichtig! Es unterstützt uns dabei vital, gesund und schön zu sein.

Weitere Informationen, auch zu anderen spannenden Themen, finden Sie unter HealthyHappy.

    

    

FOLGENDE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH NOCH INTERESSIEREN